...
Ratgeber Ballonfahrt
Alpenüberquerung im Heißluftballon

Alpenüberquerung im Heißluftballon

Aufstieg in die Alpen

Aufstieg in die Alpen

Auf vielen Internetseiten von Ballonfahrtanbietern und Foren zum Thema ballooning und Ballonsport wird die Alpenüberquerung im Heißluftballon unter anderem als

  • Letzte Herausforderung im Freizeitsport
  • eines der großen Abenteuer, die man in unserer modernen Welt noch erleben kann
  • oder „Krönung des Ballonfahrens“ bezeichnet.

Dieses ist Grund genug mal genau auf diese besondere Fahrt einzugehen die natürlich auch von vielen Ballonfahrtanbietern angeboten wird. Eines lässt sich schon vorab sagen:   es ist ein unvergessliches Erlebnis!




Vorbereitung für die Alpen-Ballonfahrt

Suchen Sie das Ballonunternehmen mit dem Sie die Alpen im Heißluftballon überfahren wollen sehr genau aus. Es gibt z.B. Unterschiede bei den Kosten für eine Ballonfahrt, den inklusiven Leistungen und natürlich auch in den anschließend angefertigten Erfahrungsberichten, anhand derer Sie sich ein gutes Bild machen können wie die Fahrt im Ganzen abläuft und ob Sie sich für das beschriebene Ballonunternehmen entscheiden wollen.

Ein Beispiel: bei einigen Anbietern ist die Buchung eines Zimmers in einem Hotel in der Nähe des Landeplatzes mit Vollpension im Reisepreis bereits enthalten, bei anderen muss die Zimmersuche selbst vorgenommen werden. Je nach Abflugregion können so natürlich erhebliche Zusatzkosten entstehen.

shutterstock_21141073

Heißluftballon über schneebedeckten Gipfeln

Die Preisspanne reicht von etwa 1000€ bis 1600€, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass verschiedene Ballonfahrt-Unternehmen unterschiedlich lange Anfahrten haben. Die größte Auswahl von Ballonfahrt-Unternehmen, welche eine Alpenüberquerung anbieten, findet man natürlich in Bayern. Jedoch auch in Schleswig- Holstein bieten einige Unternehmen dieses Highlight in der Welt der Ballonfahrt an. Die Anreise beziehen Sie also in Ihre Preisüberlegung mit ein. Hierzu und generell zum gesamten Ablauf informieren Sie sich am besten persönlich am Telefon bei den Ballonfahrtunternehmen um individuelle Fragen zu klären und an alles zu denken.

Da es im Ballonkorb in bis zu 6000 Meter Höhe bis zu -20°C kalte Temperaturen herrschen können, ist zu empfehlen, sich entsprechend gut anzuziehen, da man unter anderem weder die Möglichkeit hat sich „noch schnell einen Pulli aus dem Auto zu holen“ oder sich im Ballonkorb viel zu bewegen. Sehr empfohlen ist hierbei das Zwiebelschalen- Prinzip. Ziehen Sie sich möglichst viele Schichten an, von der Thermounterwäsche bis zur Jacke, am besten nur dünne Schichten um nach und nach etwas an oder ausziehen zu können. Durch die massive Sonneneinstrahlung an manchen Tagen kann vor allem die gefühlte Temperatur sehr variieren.

Durch die Tatsache, dass die Sonne in 5 km Höhe fast ungefiltert auf Ihre Haut prallt, also viel stärker als auf dem Erdboden ist, verwenden Sie besser eine Sonnencreme und nehmen sich auch zum Schutz Ihrer Augen eine passende Sonnenbrille mit.

Bedingungen

Für Mensch und Technik ist dieses Abenteuer eine große Herausforderung, alles muss stimmen, die Bedingungen müssen optimal sein. Die Fahrt im Heißluftballon geht auf 4500 bis 6000 Meter über dem Meeresspiegel. Bei dieser Höhe wird schon das Mitnehmen von Sauerstoffflaschen notwendig. Die Atmung wird anstregend und man muss in einer guten körperlichen Verfassung sein, was die Ballonfahrtanbieter sich meist vor Fahrtantritt mündlich bestätigen und zusätzlich unterschreiben lassen.

Auf unterschiedlichen, schwer zu beeinflussenden Routen geht es in der Regel in drei bis fünf Stunden bis Slowenien oder Italien mit einer Geschwindigkeit von mindestens 80 km/h bis knapp 200km/h. Eine Überquerung der Alpen im Heißluftballon ist in der Regel nur zwischen November und Februar bzw. Anfang März, und meist nur drei oder vier mal in einer Saison möglich.

Die Bedingungen für eine Fahrt über die Alpen sind sehr spezifisch, was diese selten möglich macht. Zum einen muss die Wetterlage nördlich und südlich der Alpen sehr gut sein, zum anderen einer starker Wind von Nord nach Süd über die Alpen wehen. Diese sehr spezielle Wetterlage gibt es meist unmittelbar nach starken Unwettern.

In der Regel bekommen die Passagiere maximal drei bis sechs Tage vor der Fahrt Bescheid von ihrem Ballonfahrtunternehmen.
http://www.youtube.com/watch?v=dEQc9TQCgdE
Die Alpenüberquerung vom Bayrischen Rundfunk erklärt

Atemberaubende Aussicht

Die Landschaft, die Sie dabei sehen und erleben können, ist atemberaubend schön. Sie fahren durch ein schneebedecktes Gipfelmeer über das Karwendel, die Zillertaler Alpen, über die Dolomiten und am Langkofel vorbei. Aus dem Heißluftballon, bei absoluter Stille, ist man mitten in den Alpen und hat einen mit nichts zu vergleichenden Blick über die majestätisch anmutende Bergwelt zum Teil bis zur Adria. Bei der richtigen Windrichtung gepaart mit einem günstigen Startplatz für den Ballon können Sie beeindruckende Berge wie den Wilden Kaiser, Großglockner oder Großvenediger hautnah erleben.

Nach der Überquerung

Nach der erfolgreichen Überquerung der Alpen geht die Fahrt in Bodennähe noch ein wenig weiter, man genießt den Ausblick über die Po-Ebene und Toscana. Nachdem man mit dem Ballon im Zielgebiet gelandet ist, übernachten die meisten Ballonanbieter in einem Hotel nahe des Landeortes und genießt und feiert die erfolgreiche Alpenüberquerung mit Grappa und anderen landestypischen Köstlichkeiten. Dies ist meist im Gesamtpreis des Abenteuers mit inbegriffen.

Am nächsten Tag geht es dann mit dem Verfolgerfahrzeug wieder zurück nach Deutschland und gegebenenfalls zu Ihrem Auto.

Ballonunternehmen für Alpenüberquerung in Deutschland

Unternehmen, die die Alpenüberquerung anbieten, sind zum Beispiel die folgenden:

Shortcode Test